Herzlich Willkommen bei der Gruppe Papenburg

Rathaus

 

 

 

Wir laden dich herzlich ein, sich hier über unsere Amnesty Gruppe Papenburg, unsere Veranstaltungen und unsere weitere Arbeit zu informieren. Wenn du bei uns mitmachen willst, so scheue dich nicht uns z.B. per E-Mail via info@amnesty-papenburg.de zu kontaktieren.

 

Kein Gold für Menschenrechte – China 2022 AMNESTY INTERNATIONAL

Der Briefmarathon hat seit 2001 das Leben von mehr als 100 bedrohten Menschen zum Besseren verändert. Die von Amnesty International ins Leben gerufene Aktion findet jedes Jahr rund um den Tag der Menschenrechte am 10. Dezember statt. Weltweit schreiben Menschen Millionen von Briefen, E-Mails, Tweets, Facebook-Posts und Postkarten zur Unterstützung derjenigen, deren Menschenrechte verletzt werden. Die Aktion beim Kino brachte noch einmal fast 300 Briefe. Mit den Aktionen seit dem 02. Dezember kommen so insgesamt über 4.500 Briefe zusammen. Dies wird Wirkung bei einigen der 10 Fälle zeigen, da sind wir uns sicher. Hoffen wir gemeisam auf viele Freilassungen!

Erstmals wurde in diesem Jahr die Aktion “Briefmarathon an Schulen” in Papenburg in Zusammenarbeit mit dem Mariengymnasium gestartet. Mit der Hilfe der Schülervertretung sowie der Unterstützung durch die Schulleitung und das Kollegium, wurden an der Schule über 400 Briefe unterzeichnet. Amnesty sagt dankeschön!

Briefmarathon 2018: Weihnachtsmarkt an der Nikolaikirche

Weihnachtsmarkt an der Nikolaikriche

Briefmarathon 2018 wieder ein toller Erfolg! Obwohl das Wetter am 08. und 09.12.2018 nicht optimal war, konnten wir viele Menschen auf dem Weihnachtsmarkt vor der Nikolaikirche gewinnen gleich 6 Briefe für verfolgte und inhaftierte Frauen zu verschicken. Am Samstag und Sonntag waren wir im Einsatz und konnten dann Sonntagabend  fast 1400 Briefe zählen. Ein wirklich Weiterlesen

Wie alles begann: Ein Toast auf die Freiheit 1961

Der Amnesty-Gründer: Peter Benenson
  • Datum28. Mai 1961

Vor mehr als 55 Jahren zündete Peter Benenson eine Kerze an und wusste damals noch nicht, dass dies der Beginn einer weltweiten Bewegung sein sollte. In West-Deutschland gehörte Gerd Ruge zu den Gründerinnen und Gründern der deutschen Amnesty-Sektion. Im Interview erinnert er sich an die ersten Jahren. Weiterlesen