Demo – LGBTI-Rechte in Europa (Redner_innen und Demonstrationszug)

Im Anschluß an die Reden von Siemer und Kruthaup sprachen Vertreter_innen aus Politik und Gesellschaft in folgender Reihenfolge:

 

– Gitta Connemann /  MdB und stellvertretende Vorsitzende der CDU/CSU- Bundestagsfraktion

 – Pastor Gerrit Weusthof

– Ralf Uchtmann /  Vorsitzender der UWG-Stadtratsfraktion

 – Marion Terhalle /  Ortsbürgermeisterin Aschendorf u. Vorsitzende der FDP-Stadtratsfraktion

 – Pascal Albers /  Vorsitzender der CDU-Stadtratsfraktion und Kandidat für das Bgm.-Amt  in Papenburg

– Vanessa Gattung /  Kandidatin für das Bgm.-Amt in Papenburg

Alle Redner_innen berichteten dabei entweder von ihren eigenen Erlebnissen oder zeigten auf, das Deutschland einen weiten Weg in Sachen LGBT-Rechte hinter sich hat, bis es im Jahr 2017 endlich zum Beschluß im Bundesstag für die Ehe für alle kam. Auch wurde hervorgehoben, dass man in Richtung Polen nicht schweigen dürfe, obwohl eine Einmischung in Polen selbst kritisch gesehen würde. Aber unter Freunden (Polen + Deutschland) darf und muß man sogar diese Verstöße zur Sprache bringen. Ein weiteres Statement war, dass Liebe und Sexualität wichtig, wenn nicht sogar das Wichtigste und sogar Heiligste sei, das ein Mensch besitze. Auch wurde lobend die weiteren Initiativen in Sachen LGBTI in Papenburg mit der Einrichtung eines „Regenbogen-Treff“ am Obenende erwähnt. Weiter wurde empfohlen, sich als Queer in der Kommunalpolitik zu engagieren. Hier in Papenburg sei jeder willkommen und selbst 100 Gesetze würden nichts ausrichten, wenn sie im Alltag nicht gelebt würden.

Dem kann sich Amnesty Papenburg anschließen, denn der Leitspruch von Papenburg „BUNT und BLIEDE“ passt auch auf die Kundgebung und die Demonstration.

Demonstration durch Papenburg:

Der Demonstrationszug durch Papenburg erregte einiges an Aufsehen und es wurde BUNT und LAUT, um auf die Ausgrenzung und rassistischen Duldungen und auch aktives Tun der Regierungen in Polen, Ungarn und Rumänien gegen LGBTI-Gemeinschaften aufmerksam zu machen.

Zum Abschluß dankte das Organisationsteam um Siemer und Kruthaup den Redner_innen für ihre klaren und eindeutigen Statements und sprachen der Polizei als auch der Stadt Papenburg für die Unterstützung und Absicherung der Demonstration ihren Dank aus.