Bücherbasar in der Kesselschmiede

In diesem Jahr haben wir uns ganz besonders viel Mühe gegeben und die Kesselschmiede für den Bücherbasar hergerichtet. Waren es doch auch ganz andere Umstände. Diesmal mussten wir ganz andere Dinge noch zusätzlich organisieren.Bevor die Tore der Kesselschmiede überhaupt öffnen konnten, wurde ein Hygienekonzept geschrieben und beim Landkreis der Antrag für die Veranstaltung gestellt. Unter Auflagen wurde der Bücherbasar dann genehmigt.

Das hieß:

– Maximal 80 Personen gleichzeitig durften eingelassen werden

– Mund-Nasen-Schutz (Maskenpflicht in der Kesselschmiede)

– Zettel mit den Kontaktdaten (der zum Download auf unserer

Webseite bereit stand)

Es gab diesmal einen separaten Ein- und Ausgang und die Laufwege an den Bücherkisten vorbei war ein Rundkurs.

Auch gab es zwei Kassen und überall hatten wir Hinweise auf die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 m.

Aber es hat einwandfrei geklappt. Auf die Bücherfreund_innen aus dem Emsland und dem angrenzenden Ostfriesland kann man sich eben verlassen. Die Ersten warteten bereits um 9:30 Uhr vor den Türen und die  Allermeisten hatten auch  den  Kontaktzettel bereits

ausgefüllt dabei. Mund-Nasen-Schutz perfekt! Der Abstand wurde auch eingehalten. Keiner ist dem Anderen so richtig auf die Pelle gerückt bei der Schnäppchenjagd nach den besten Büchern.

Für den Sonntag hatten wir für alle Lesebegeisterten jede Menge an Büchern nachgelegt!

Es gab also auch am zweiten Bücherbasartag noch ausreichend Bücher. Zudem legten wir den ganzen Tag weitere neue Romane, Kinderbücher, Kochbücher, eben alles was wir noch vorrätig hatten, nach.

3. Januar 2021