Schaufenster für die Menschenrechte

Endlich ist es soweit, wir sind mit einer alternativen Aktionsform in Papenburg vertreten.

In 20 Geschäften, Cafes, Kneipen, Restaurants und Bildungsstätten liegt je eine von insgesamt 10 verschiedene Petitionslisten aus.

MACH MIT – SEI DABEI – MIT DEINER UNTERSCHRIFT

Denn auch in Corona-Zeiten werden Menschenrechte mit den Füßen getreten, werden Menschen inhaftiert, schikaniert, drangsaliert oder gar getötet, nur weil sie ihre Menschenrechte eingefordert haben in ihrem Land.

Wie sich dies anfühlt, wenn der Staat in die verbrieften Rechte ihrer Bürgerinnen und Bürger eingreift, konnten viele nun ein wenig nachempfinden, denn wir haben es in den vergangenen Monaten selbst erlebt, wenn einige Menschenrechte eingeschränkt werden, wir Dinge nicht mehr tun durften, die sonst selbstverständlich waren. So beobachtet Amnesty International sehr genau, wie sich einzelne Regierungen in dieser Situation verhalten. Es sind außergewöhnliche Zeiten, doch es ist wichtig, sich zu vergegenwärtigen, dass die Menschenrechtsstandards auch jetzt gelten.

Schaut doch einfach in folgenden Orten vorbei und unterzeichnet die Petition: Hier liegen die Peitionen aus

Sonst sind die Orte auch daran zu erkennen, dass dort im Schaufenster / Tür ein Plakat angebracht ist, dass auf die Petition aufmerksam macht.

Wir zählen auf EUCH Papenburger und drumherum

17. Juni 2020