18 Jahre Guantánamo und kein ENDE

Über 120 Besucherinnen und Besucher des Wochenmaktes unterschrieben ohne Umschweife die Petition an Donald Trump mit der Forderung das auf Kuba errichtete Gefangenenlager endlich zu schließen und die Gefangenen entweder anzuklagen oder aber freizulassen.
Seit 2012 engagieren wir uns immer rund um den „unwürdigen“ Jahrestag an dem zum ersten Mal Gefangene nach Guantánamo verbracht wurden auf dem Wochenmarkt. Für die 40 noch inhaftierten Menschen haben wir symbolisch die 4 Overalls aufgehängt. Auf den Overalls steht „18 Jahre sind genug“; „18 Jahre Ungerechtigkeit und kein Ende“
Doch seit dem letzten Jahr nimmt die Anzahl der dort Inhaftierten nicht mehr ab, wo doch 5 zur Freilassung vorgesehen sind. Doch die Regierung Trump setzt dies einfach nicht um. Die anderen Gefangenen werden weiterhin ohne gerichtlich verwertbare Beweise dort festgehalten. Für sie ist eine Haft auf Lebenszeit vorgesehen – ohne Urteil.

 

Wir werden wohl auch im nächsten Jahr wieder unsere orangenen Overalls anziehen müssen.

13. Januar 2020