Kerze           BRIEF GEGEN DAS VERGESSEN

Home
Über uns
Aktuelles
Mitmachen
Kontakt
Aktionen
Brief gegen das Vergessen
Links
Impressum
















Sie finden hier vorgefertigte Briefe, die Sie sich herunterladen können und dann einfach mit Ihrer Adresse versehen an die entsprechenden Adressaten versenden:

BRIEFE GEGEN DAS VERGESSEN

Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern - ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz!

Aus diesem Grund startet Amnesty International sogenannte "Briefe gegen das Vergessen". Sie geben den Gefangenen Hoffnung und zeigen den Verantwortlichen, dass die Gefangenen nicht in Vergessenheit geraten sind. Die "Briefe gegen das Vergessen" wirken durch ihre enorme Anzahl.

Wir brauchen Ihre Unterstützung. Gegen das Vergessen. Beteiligen Sie sich an den Briefen gegen das Vergessen!

 Hier ist der Link zu den jeweils aktuellen Briefen gegen das Vergessen:

Brief und Fallbeschreibung



EILAKTIONEN (Urgent Actions)

Darüber hinaus werden immer wieder Eilaktionen von Amnesty International gestartet. Auch hierzu gibt es die Möglichkeit sich mit vorgefertigten Briefe zu beteiligen.
Da individuelle Briefe mehr Eindruck bei den Verantwortlichen hinterlassen, dürfen Sie die Briefevorlagen gerne neu strukturieren und aus der jeweiligen Fallbeschreibung noch Informationen mit einfließen lassen.

Hier ist der Link zu Eilaktionen (Urgent Actions): Eilaktionen

 















Briefe gegen das Vergessen 

Tag für Tag werden Menschen gefoltert, wegen ihrer Ansichten, Hautfarbe oder Herkunft in- haftiert, ermordet, verschleppt oder man lässt sie „verschwinden“. Amnesty International ver- öffentlicht jeden Monat drei Einzelschicksale, um an das tägliche Unrecht zu erinnern. Internationale Appelle helfen, solche Men- schenrechtsverletzungen anzuprangern und zu beenden. 

Sie können mit Ihrem persönlichen Engage- ment dazu beitragen, dass Folter gestoppt, ein Todesurteil umgewandelt oder ein Mensch aus politischer Haft entlassen wird.

Schreiben Sie bitte, im Interesse der Betrof- fenen, höflich formulierte Briefe an die jeweils angegebenen Behörden des Landes.

Sie können auch die beigefügten Vorschlags- briefe absenden an die jeweiligen Adressen. Die deutschen Fallbeschreibungen dienen nur zum Verständnis des Textes in engl., franz. oder spanischer Sprache. 

Wer diese Vorschlagsbriefe jeden Monat automatisch per email zum Verschicken  bekommen möchte,  meldet sich kurz  bei der ai-Gruppe Papenburg:

amnesty-papenburg(at)freenet.de